Willkommen im Jobcenter Dithmarschen

Corona-Virus: Jobcenter Dithmarschen passt das Dienstleistungsangebot an

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentriert sich das Jobcenter auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen.

Um hierfür entsprechende Voraussetzungen zu schaffen und gleichzeitig einen Beitrag zum Gesundheitsschutz der Kundinnen und Kunden sowie zur Eindämmung der Pandemie zu leisten, passt das Jobcenter Dithmarschen das Dienstleistungsangebot zunächst befristet vom 17. März 2020 bis zum 17. April 2020 an.

  • Ab dem 17. März entfallen daher alle persönlichen Gesprächstermine. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen zu den Kundinnen und Kunden Kontakt auf und führen die Beratungsgespräche telefonisch durch
  • Alle Anliegen können telefonisch, durch Zusendung von Unterlagen per Post oder durch Einwurf in den Hausbriefkasten erledigt werden. Antragsunterlagen werden auf telefonische Anforderung zugesandt. Die ausgefüllten Antragsunterlagen können danach in den Hausbriefkasten eingeworfen werden. Weiterbewilligungsanträge können auch online gestellt werden.

    In besonders begründeten Notfällen kann nach einer telefonischen Kontaktaufnahme auch ein persönliches Gespräch im Jobcenter stattfinden.  

    Für die Kundinnen und Kunden entstehen durch die Anpassungen keine finanziellen Nachteile.

    Das Jobcenter Dithmarschen richtet eigens für die aktuelle Situation mit dem veränderten Dienstleistungsangebot regionale Service-Nummern ein.

    Das Jobcenter Dithmarschen ist montags bis freitags von 07:30 bis 12:30 Uhr unter 0481 / 98-700 zu erreichen.

     Außerdem sind montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr die Service-Nummern der einzelnen Standorte erreichbar.

    Standort Heide: 0481 / 98-980

    Standort Meldorf: 04832 / 98-798

    Standort Brunsbüttel: 04852 / 969-196

    Die Online-Dienste der Jobcenter sind unter www.jobcenter.digital verfügbar.

     

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ab 01.01.2005 wurde im Rahmen der "Hartz-Gesetze" das Sozialgesetzbuch II (SGB II) geschaffen.

    In diesem Gesetzbuch gibt es Aufgaben für die Bundesagentur für Arbeit und für die Kommunen.

    In Dithmarschen wurde die Arbeitsgemeinschaft Dithmarschen (ARGE) ins Leben gerufen, um die Aufgaben aus einer Hand zu erfüllen. Auftraggeber sind also neben dem SGB II die Agentur für Arbeit Heide und der Kreis Dithmarschen.

    Nach einer gesetzlichen Testphase von 6 Jahren und vielen verfassungsrechtlichen Fragen entstand ab dem 01.01.2011 das Jobcenter Dithmarschen.

    Das Jobcenter hat verschiedene Bereiche eingerichtet: